Verkaufsbedingungen

Der Kreis Weimarer Land verwertet mittels freihändigen Verkaufs Waffen, Munition und Zubehörteile.

Bei Bedarf kann eine Liste übersandt werden.

  1. Jeder Kaufwillige ist aufgefordert, die Vorbesichtigungsmöglichkeit zu nutzen, um sich selbst einen persönlichen Eindruck vom Zustand der Verkaufsobjekte zu verschaffen. Beim Verkauf gilt: Gekauft wie gesehen ohne Gewähr und Haftung für offene oder verborgene Mängel. Spätere Reklamationen werden nicht berücksichtigt.
  2. Die Kaufabsicht ist schriftlich, per e-Mail oder Fax unter Angabe der Asservatennummer, der Bezeichnung und des Preises an das Landratsamt, Ordnungs- und Rechtsamt zu richten. Bei mehreren Interessenten entscheidet der Posteingangsstempel bzw. der Eingang der Mail/ des Telefax.
  3. Der Verkäufer haftet bei Leistungsstörungen nur für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit.
  4. Der Kauf verpflichtet zur Abnahme. Mit dem Kauf geht die Gefahr für Schaden und Verlust auf den Erwerber über. Das Eigentum an der erworbenen Sache geht erst mit vollständiger Bezahlung an den Erwerber über. 
  5. Der Gesamtbetrag ist zahlbar bei Abholung der Gegenstände oder durch vorherige  Überweisung auf eines unserer u.a. Konten unter Angabe des Kassenzeichens 32.09999.8  sowie der Asservatennummer.
  6. Verkaufte Gegenstände werden erst nach der Vorlage der waffenrechtlichen Erwerbserlaubnis herausgegeben. 
  7. Der Erwerber verpflichtet sich, die gekauften Gegenstände innerhalb von 14 Tagen abzuholen. Nach Ablauf von 14 Tagen ist der Verkäufer berechtigt, die Sache auf Kosten des Erwerbers bei sich einzulagern, wofür pro Langwaffe 7,00 € und pro Kurzwaffe 5,00 € je Monat anfallen können. Jede Lagerung nach dem Verkauf erfolgt auf Gefahr des Erwerbers. Eine Versendung der Gegenstände ist nicht möglich.

 

Weitere Informationen sind bei Herrn Klempert Tel.: 03644 540 759, Fax: 03644 540 789
eMail:
post.ordnungsamt@wl.thueringen.de erhältlich.

 

Kaufangebote an:
Landratsamt Weimarer Land
Ordnungs- und Rechtsamt
Bahnhofstraße 28
99510 Apolda

Verkaufsbedingungen
Formular Kaufangebot

Asservaten
Nr.
Abbildung Beschreibung Preis
653/17    Pistole .22lr
Margolin
30,00
715/15 Repetierbüchse
Kal..22lr
TOZ 17-1

Zielfernrohr kann vom Eigentümer der Waffe
günstig erworben werden
30,00

 

Amnestieregelung Waffengesetz 2017

Mit dem 2. Gesetz zur Änderung des WaffG und weiterer Vorschriften (2. WaffRÄndG) trat am 06.07.2017 auch im neu gefassten § 58 Abs. 7 und Abs. 8 Satz 1 WaffG eine Amnestieregelung zur straffreien Abgabe von unerlaubt im Besitz befindlichen Waffen und Munition in Kraft.
Es wird darauf hingewiesen werden, dass bestimmte Geschosse nach Nummer 1.5.4 der Anlage 1 zum WaffG (Geschosse mit Leuchtspur-, Brand- oder Sprengsatz oder einem Hartkern) verboten sind. Diese Geschosse können im Rahmen der Amnestieregelung abgegeben werden.

Von diesem Verbot ausgenommen ist pyrotechnische Munition, die bestimmungsgemäß zur Signalgebung bei der Gefahrenabwehr dient. 

Auch wer eine am 6. Juli 2017 unerlaubt besessene Waffe oder unerlaubt besessene Munition bis zum 1. Juli 2018 der zuständigen Behörde oder einer Polizeidienststelle übergibt, wird nicht wegen unerlaubten Erwerbs, unerlaubten Besitzes, unerlaubten Führens auf dem direkten Weg zur Übergabe an die zuständige Behörde oder Polizeidienststelle oder wegen unerlaubten Verbringens bestraft. Dies gilt nicht, wenn

1. vor der Unbrauchbarmachung, Überlassung oder Übergabe dem bisherigen Besitzer der Waffe die Einleitung des Straf- oder Bußgeldverfahrens wegen der Tat bekannt gegeben worden ist oder

2. der Verstoß im Zeitpunkt der Unbrauchbarmachung, Überlassung oder Übergabe ganz oder zum Teil bereits entdeckt war und der bisherige Besitzer dies wusste oder bei verständiger Würdigung der Sachlage damit rechnen musste.

Diese Begünstigung gilt nur für den direkten Weg von dem Ort, an dem die Waffen und Munition aufbewahrt sind, zu dem Ort der Übergabe an eine Waffenbehörde oder Polizeidienststelle. Auf Wunsch besteht auch die Möglichkeit, die Waffen und Munition durch die Waffenbehörden abholen zu lassen.

Für weitere Fragen steht ihnen die Waffenbehörde gern zur Verfügung.

Tel.-Nr. 03644/540759 oder post.ordnungsamt@wl.de zur Verfügung.